Satzung

aktueller Stand der satzung vom 23.09.2017

 

Satzung der Frontenhausner Marktpfeiffer

 

  •    1

 

  1. Der gegründete Musikverein trägt den Namen Frontenhausener Marktpfeiffer und ist ein Spielmannszug!

 

  1. Der Spielmannszug hat seinen Sitz in Frontenhausen!

 

  •    2

 

Der Spielmannszug ist politisch,  rassistisch und konfessionell neutral!

 

  1. Der Spielmannszug verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung!

 

  1. Der Sinn und Zweck dieses Vereins stellt ausschließlich nur die

 

  1. Erhaltung, Pflege und Förderung des Spielmannswesens
  2. Förderung der Musik
  3. Gewährleistung der Einbeziehung moderner Spielklasse in gewissen Umfang
  4. Förderung und Betreibung der Jugendarbeit anhand der Ausbildung an den Instrumenten
  5. Förderung und Erhaltung traditionsreicher und moderner Musik in allen Richtungen dar!

 

  1. Eine Förderung kameradschaftlicher Zusammenarbeit und des spielerischen Niveaus innerhalb des Vereins soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:
  2. Aus- und Weiterbildung des Spielernachwuchses
  3. Mitgliederwerbung auch die der Passiven und Gönner
  4. Teilnahme an Lehrgängen und Workshops
  5. Regelmäßige Übungen und Auftritte

 

  1. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins.

 

  1. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden!

 

  • 4

 

Mitgliedschaft

 

  1. Mitglied im Spielmannszug kann werden, wer sich für das Spielmannswesen interessiert.

 

  1. Aktive Mitglieder sind alle, die ein Instrument spielen und bei den Proben und Auftritten anwesend sind! Passive Mitglieder sind alle, die kein Instrument spielen oder nicht bei Auftritten und Proben mitwirken!

 

  1. Die Aktiven zahlen keine Mitgliedsbeiträge! Passive Mitglieder zahlen pro Jahr 10,00 €uro!

 

  1. Die Aufnahme erfolgt durch ein Anmeldeformular, versehen mit der Unterschrift des Vorstands und des musikalischen Leiters!

Entscheidend für den Eintritt ist das Jahr!

 

  1. Die Mitgliedschaft endet
  2. Durch schriftliche Kündigung an die Vorstandschaft (Normaler Austritt vom Verein)
  3. Durch Todesfall
  4. Durch Ausschluss aus dem Verein

 

  1. Mitglieder können aus dem Verein ausgeschlossen werden durch
  2. Verstoßes gegen die Satzung
  3. Vereinsschädigendes Verhalten
  4. Unehrenhafter Handlung

Über den Ausschluss entscheidet die Vorstandschaft

 

 

  • 5

 

Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

  1. Alle Mitglieder sind verpflichtet, die Satzung des Spielmannszuges einzuhalten und die Ziele des Vereins zu fördern!

 

  1. Beim Ausscheiden sind alle Verbindlichkeiten gegenüber dem Verein zu erfüllen!

 

  • 6

 

Organe des Vereins

 

  1. Die Vorstandschaft
  2. Die Mitgliederversammlung

 

 

 

 

 

 

  • 7
  1. Die Vorstandschaft besteht aus:

 

  1. organisatorischer Leiter
  2. Stellvertretender organisatorischer Leiter
  3. Schriftführer
  4. Kassier
  5. Musikalische Leiter (wird nur von den aktiven Mitgliedern gewählt)

Die Vorstandschaft muss pro Jahr mindestens 4 Vorstandssitzungen abhalten!

 

  1. Der organisatorische Leiter vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters!

 

  1. Die Vorstandschaft wird alle 3 Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Sie bleibt aber solange im Amt, bis eine neue gewählt wird! Wiederwahl der Ämter ist möglich!

 

  1. Die Tätigkeit der Vorstandschaft ist Ehrenamtlich!

 

  1. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus seinem Amt aus, ist die Vorstandschaft berechtigt, dieses Amt kommissarisch bis zur nächsten Neuwahl zu besetzen!

 

 

  • 8

 

Die Mitgliederversammlung

 

  1. Das oberste Organ des Spielmannszuges ist die Mitgliederversammlung!

 

  1. Stimm- und Wahlberechtigt sind alle aktiven und passiven Mitglieder ab dem vollendeten 10. Lebensjahr!

 

  1. Über jede Mitgliederversammlung muss ein Protokoll angefertigt werden, welches vom organisatorischen Leiter und dem Schriftführer unterzeichnet werden muss!

 

  1. Einladungen zur Mitgliederversammlung mit der Tagesordnung müssen mindestens 14 Tage vorher schriftlich zugestellt werden!

 

  1. Mitgliederversammlung können jederzeit und von jedem Mitglied einberufen werden, sofern die Fristen gewahrt werden!

 

  1. Es muss mindestens eine Mitgliederversammlung pro Jahr stattfinden!

 

 

  • 9

 

Aufgaben der Mitgliederversammlung

  1. Entgegennahme der einzelnen Berichte der Vorstandschaft
  2. Kassenbericht und Kassenprüfbericht
  3. Entlassung der Vorstandschaft
  4. Wahl einer Wahlleitung und Durchführung von Neuwahlen alle 3 Jahre
  5. Wahl von 2 Kassenprüfern alle drei Jahre
  6. Satzungsänderung beschließen (Möglichkeit besteht nur bei 2/3 Mehrheit)
  7. Beitragsänderungen beschließen

 

 

 

 

  • 10 (Jugendparagraph)

 

Jugendvorstandschaft und Jugend des Vereins

Alle Mitglieder des Vereins bis zum vollendeten 25. Lebensjahres gehören der Jugend des Vereins an!

Die Jugendgruppe ist wie der Hauptverein gemeinnützig tätig und ist in ihren Aktivitäten selbst verantwortlich und kann diese frei gestalten und organisieren, solang der Vereinsfrieden aufrechterhalten bleibt.

  • 1 Die Jugendvorstandschaft besteht aus
  1. Jugendvorsitzender
  2. stellvertretender Jugendvorsitzender
  3. Kassier
  4. Schriftführer

 

  1. Wählbar sind alle Mitglieder die das 12.Lebensjahr vollendet und das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben
  2. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder von dem vollendeten 6. bis zum vollendeten 25.

 

Aufgaben der Jugendvorstandschaft

  • Einmal jährlich, in der Jahreshauptversammlung, einen vollständigen Tätigkeitsbericht der        Jugendarbeit abzuliefern
  • Die Jugendlichen im Verein musikalisch, gesellschaftlich und freizeitmäßig zu fördern, sowie die Interessen der Jugend innerhalb und außerhalb des Vereins zu vertreten
  • Der /Die Jugendvorsitzende(r) ist automatisch Mitglied der Vorstandschaft des Hauptvereins und hat dort das gleiche Stimmrecht wie alle anderen Vorstandsmitglieder

 

  • Über die finanziellen Mittel wird ein Konto geführt, die vom Kassier des Hauptvereins und den Kassenprüfern einmal pro Jahr kontrolliert wird!

 

 

  • 11

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

Jedes Mitglied kann eine Mitgliederversammlung einberufen, wenn die 14 Tagesfristen der Einladungszustellungen gewahrt werden.

 

  • 12

 

Satzungsänderung

 

Die Satzung kann die Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit aller anwesenden Stimmberechtigten ändern.

 

  • 13

 

Auflösung

 

Die Auflösung des Vereins kann nur eine eigens dazu einberufene Mitgliederversammlung, einer sogenannten Auflösungsversammlung, mit einer ¾ Mehrheit aller anwesenden Stimmberechtigten beschließen!

Die Einladungen dazu müssen aber schon 4 Wochen vor Termin zugestellt sein!

Kommt es zu keinem Abstimmungsergebnis, so muss innerhalb von 14 Tagen erneut eine Mitgliederversammlung die Auflösung beschließen, hier genügt dann aber eine einfache Mehrheit aller anwesenden Stimmberechtigten!

 

Bei einer Vereinsauflösung wird das Inventar und alle Geldmittel in die Obhut der Marktgemeinde Frontenhausen gegeben, die dies dann mindestens 15 Jahre aufbewahrt und einem neuen Spielmannszug zur Verfügung stellt, sofern sich innerhalb des Zeitraumes ein solche gegründet wird.

Nach den 15 Jahren soll. Alles caritativen Zwecken zugeführt werden!

 

 

 

  • 14

 

Die Satzung tritt gemäß der Mitgliederversammlung vom 15.12.2012  in Kraft

Fassung dieser Satzung zum 23.09.2017 in der ausserordentlichen Mitgliederversammlung so einstimmig beschlossen